Woher wir kommen - also unsere Geschichte

Unser Verein war nicht der erste mit Kontakten nach Saujon in Frankreich. 1977 begründete die Französischlehrerin Elke Bonin gemeinsam mit dem Schulleiter der Hutzfelder Realschule, Gustav Schröder, einen regelmäßigen Schüleraustausch mit einem Collège in Saujon.

1986 wurde dann unser Verein ins Leben gerufen. Gründungsvorsitzende war Elke Bonin.

Am 26.04.1987 besiegelten die Bürgermeister Brioullet (Saujon), Bürgermeister Herrmann (Bosau), das Comité de Jumelage in Saujon und unser Verein zur Förderung der deutsch-französischen Freundschaft e.V. mit Ihren Unterschriften auf der Urkunde die offizielle Partnerschaft zwischen der Gemeinde Bosau und der Stadt Saujon.
Die Bürgermeister der Gemeinden Seedorf, Nehms und Travenhorst, deren Schüler die weiterführende Schule in Hutzfeld besuchen, setzten ebenfalls ihre Unterschriften unter die Partnerschaftsurkunde , um damit Ihre Unterstützung dieser Kontakte zu dokumentieren.

Die Partnerschaft lebt vor allem durch die gegenseitigen Besuche von Gruppen in zweijährigem Rhytmus.Seit kurzem nehmen auch Schüler an diesen Fahrten teil.

Alle 15 Ortschaften der Gemeinde Bosau haben an dieser Partnerschaft Anteil! Das machen die Partnerschaftsschilder deutlich, die im Frühjahr 2014 an allen Ortseinfahrten aufgestellt wurden.

Was wir gerne wollen

Wir überdenken unsere Ziele immer wieder und bestimmen die Wege zur Verwirklichung.


Satzung

Weil wir ein eingetragener Verein sind, benötigen wir eine Satzung, in der die Grundlagen für die Tätigkeit des Vereins verankert sind. Satzung Die im Vorstand handelnden Personen finden Sie im Impressum.


Ziele und deren Verwirklichung

Wie in unserer Satzung ausgedrückt, wollen wir die deutsch-französische Freungschaft fördern. Das erreichen wir bisher durch die Kontakte zu unserem Partnerverein in der französischen Gemeinde Saujon. Wir besuchen uns gegenseitig in zweijährigem Wechsel. Während dieser Besuche gibt es persönliche Kontakte und geführte Exkursionen im Umland. Hierüber wollen wir auf dieser Homepage auf der Seite Aktivitäten berichten. Weil die Unterbringung der jeweiligen Besucher in Familien erfolgt, erwarten wir einen kulturellen Austausch, der nicht offiziellen Charakter hat. Zu den Besuchsreisen sind alle Interessierten eingeladen, auch wenn sie nicht Mitglileder in unserem Verein sind.

Mitglied

Wir würden es gerne sehen, wenn interessierte Leser unserer Seiten an uns heran treten würden und sich aktiv an der Gestaltung und Vertiefung des Gedankens der Freundschaft mit unseren französischen Nachbarn beteiligten. Für schnell Entschlossene haben wir ein Aufnahmeformular zum Abruf vorbereitet.

Nachbarschaft

In unserer Nachbarschaft gibt es weitere Vereine mit unterschiedlichen Angeboten. Wir geben ihnen hier die Möglichkeit, ihre Homepage durch einen Link bekannt zu machen.